Kumaruara bauen eine Sprachschule

Wir unterstützen die Kumaruara bei der Demarkation ihres Landes am Rio Tapajos. Luana Kumaruara berichtet, dass nun der Sommer begonnen hat und die Kumaruara Angst vor Feuern haben, die Lage sei bisher allerdings ruhig. Wenn notwendig löschen die Kumaruara auch selbst aufkeimende Brände im tropischen Regenwald.

In einer großen “Assembleia” (Versammlung) verschiedener Kumaruara-Anführer (Vista Alegre do Capixaua, Solimoes, Aracazal, Mapirizinho und Mururay) wurden unterschiedliche Themen besprochen. Unter anderem auch die Demarkierung des Kumaruara Gebietes. Die Aktivitäten diesbezüglich mussten allerdings aufgrund der Pandemie auf Januar 2021 verschoben werden. Ein ganz konkretes Resultat der Versammlung war die Entscheidung eine Sprachschule in Mururay zu bauen. Nur noch wenige Kumaruara sprechen Nheengatu.

“Puxirum” in der Sprache Nheengatu bedeute so viel wie Gemeinschaftsarbeit.

Neben dem Schulgebäude wird auch mit einfachsten Mitteln ein Lehmofen gebaut, mit dem sie Mehl zu Brot backen. Um die Kinder zu der Schule transportieren zu können baten sie um Spenden von RdN. Jetzt spenden, Stichwort: “Kumaruara”