Archiv der Kategorie: Australien / Ozeanien

West Papua, Interimspräsident: Indonesien verhängt mit “Special Autonomy”-Gesetzesvorlage zweites “No Choice”-Gesetz

  1. Juli 2021

Wir haben dringende Informationen aus dem Inneren West Papuas erhalten: Studenten, die friedlich gegen Indonesiens Auferlegung eines zweiten ‘Besonderen Autonomie’-Gesetzes demonstrierten, wurden heute an der Universität Cendrawasih in Jayapura von der Polizei schikaniert, geschlagen und verhaftet.

Cenderawasih Niederschlagung 14.7.21
Polizeiaufgebot Cenderawasih Niederschlagung 14.7.21
Gewaltopfer der Cenderawasih Niederschlagung 14.7.21

Diese brutale Gewalt kommt zu einem Zeitpunkt, an dem Jakarta versucht, den Menschen in West Papua gegen ihren Willen eine weitere Periode der “Speziellen Autonomie” aufzuerlegen. Die Majelis Rakyat Papua (MRP), die gegründet wurde, um Teil des langen Arms von Jakarta in West Papua zu sein, hat sogar die Bemühungen der indonesischen Regierung, die neue Ära mit Gewalt durchzusetzen, zurückgewiesen.

Die Menschen in West Papua haben sich in der Ablehnung der sogenannten Sonderautonomie geeinigt. Der MRP, der Papua Customary Council (DAP), der ULMWP, der militärische Flügel West Papuas, Petisi Rakyat Papua (bestehend aus über 100 zivilgesellschaftlichen Organisationen) und die 1,8 Millionen, die 2017 die Petition des Volkes von West Papua unterschrieben haben, haben alle eine direkte Ablehnung der illegalen indonesischen Besatzung und des Versuchs, die ‘Spezielle Autonomie’ zu erneuern, ausgedrückt. Die “Besondere Autonomie” ist tot.

Wir sind Zeugen eines zweiten “Act of No Choice”. In den 1960er Jahren marschierte Indonesien mit Tausenden von Truppen in unser Land ein und schikanierte, schüchterte ein und tötete jeden West Papuaner, der sich für die Unabhängigkeit aussprach. Was heute mit der Stationierung von über 21.000 neuen Truppen, massiven Militäroperationen in Intan Jaya, Nduga und Puncak und der Unterdrückung jeglichen Widerstands durch die Polizei geschieht, ist dasselbe, was uns 1969 widerfuhr. Die “Sonderautonomie” 2.0 ist eine koloniale Zumutung.

Indonesien muss sofort seinen zweiten ‘Special Autonomy’ Entwurf stoppen. Die Menschen in West Papua haben der provisorischen Regierung der ULMWP bereits ihr volles Mandat gegeben. Wir haben unsere Verfassung, unser Kabinett und unsere Ministerien eingerichtet. Wir haben keinen Bedarf an den Täuschungen und Lügen von Jakartas Plänen. Wir sind bereits dabei, unsere Souveränität zurückzufordern und lehnen alle indonesischen Gesetze ab, die uns auferlegt werden.

Ich fordere die Europäische Union, die britische Regierung, die Vereinigten Staaten, Australien, OACPS, MSG, PIF, die Weltbank und alle internationalen Organisationen auf, diese mit Waffengewalt durchgesetzte Regierung abzulehnen. Es darf keine internationale Finanzierung, Unterstützung oder Ausbildung für Indonesiens “Special Autonomy”-Paket geben. Der Präsident Indonesiens muss sich mit mir als Interimspräsident der provisorischen Regierung der ULMWP zusammensetzen, um eine Lösung für mein Volk zu finden, die auf Selbstbestimmung, Gerechtigkeit und Frieden basiert.

An alle Menschen in West Papua, wo auch immer auf der Welt Sie sich befinden – ob im Exil, in der indonesischen Regierung oder in den Städten und Dörfern – an unsere solidarischen Unterstützer: Dies ist der Zeitpunkt, sich zu vereinen und unsere provisorische Regierung und Verfassung anzuerkennen. Wir sind bereit, unsere eigenen Angelegenheiten zu regeln.

Benny Wenda
Interimspräsident
ULMWP Provisorische Regierung

Kolonie Westpapua: Massenverhaftungen – Freiheitskämpferangriff – Video “Kinderermordung”

Information des Westpapua Netzwerkes:

In der indonesischen Kolonie Westpapua ist die Gewalt eskaliert, nachdem bei Nduga im Hochland Westpapuas am 2. Dezember 2018 bis zu 31 Menschen erschossen worden sind.

Die Nationale Befreiungsarmee Westpapuas (TPNPB), eine bewaffnete Gruppe der Unabhängigkeitsbewegung, hat die Verantwortung für den Angriff übernommen, aber es gibt unterschiedliche und teils widersprüchliche Versionen der Ereignisse seitens der indonesischen Behörden. Zuvor hatte es Massenverhaftungen hunderter Demonstranten gegeben, die an den Feierlichkeiten zum 1. Dezember teilnahmen.  Kolonie Westpapua: Massenverhaftungen – Freiheitskämpferangriff – Video “Kinderermordung” weiterlesen

Erneuter indonesischer Militärangriff im Hochland von West-Neuguinea

Der an das weitaus bekanntere Papua-Neuguinea grenzende Westteil der zweitgrößten Insel Neuguinea provoziert alle paar Jahre internationalen Schlagzeilen, wenn mal wieder eine unbekannte Ethnie “entdeckt” wird oder amerikanische Professoren von Papua-Rebellen der OPM (Organisasi Papua Merdeka (OPM; deutsch Organisation für ein freies Papua) getötet werden, wie 2002 geschehen. Dabei ist Westneuguinea seit vielen Jahren der Schauplatz eines blutigen Krieges mit dem Indonesien seine Macht behauptet. In diesem Krieg sind über 100.000 Todesopfer zu beklagen, zumeist Angehörige der Urbevölkerung. Erneuter indonesischer Militärangriff im Hochland von West-Neuguinea weiterlesen

Australien: Aborigines gewinnen Rechtsstreit um Landkonflikt

von FdN/ETAN, 16. Dezember 2011

Aborigines haben einen großen Sieg errungen nach einem langen Kleinkrieg gegen das geplante Woodside Gas-Hub-Projekt bei James Price Point an der westaustralischen Kimberley Küste. Ein Richter am Obersten Gerichtshof von Wayne Martin bestätigte ein Urteil zugunsten der Goolarabooloo Aborigines mit der Feststellung, dass die Regierung von Westaustralien illegal gehandelt hat, als sie Grundstücke der Goolarabooloo Aborigines für das geplante Gas-Hub-Projekt enteignen wollte. Das betreffende Land beherbergt Grabstätten der Aborigines und es ist Teil eines Liederzyklus, die entscheidend für das Leben und die Kultur der Goolarabooloo sind. Ein Liederzyklus ist eine oral vererbte Karte, mit zeremoniellen Stätten, saisonalen Gerichten, Orten für Bäume, Sträucher, Ocker, Land und Wasser, die alle notwendig sind für die „Erhaltung von Leben sowohl für Mensch und Tier“ sagen die Goolarabooloo. Australien: Aborigines gewinnen Rechtsstreit um Landkonflikt weiterlesen

Informationen über Naturvölker in Australien/Ozeanien 2005 – 2011

AUSTRALIEN: MIRRAR ABORIGINES, KAKADU NP UND URANLAGER JABILUKA

von FdN / IC, 19. April 2011

Die Angehörigen des Stammes der Mirarr haben ihren Widerstand gegen das milliardenschwere Uranlager Jabiluka erneuert und sich  dafür ausgesprochen, die Lagerstätte aus Solidarität mit der Bevölkerung von Japan zu einem Teil des als UNESCO-Weltkulturerbe geführten Kakadu-Nationalparks zu erheben. In einem aktuellen Brief an UN-Generalsekretär Ban Ki Moon (PDF) bedauert Yvonne Margarula, die „Elder“ der Mirrar, dass Uran aus der bereits in Betrieb befindlichen Uranmine „Ranger“ in Kakadu höchstwahrscheinlich auch im schwer angeschlagenen Atomkraftwerk Fukushima gefunden würde. Informationen über Naturvölker in Australien/Ozeanien 2005 – 2011 weiterlesen

West Papua – The secret war in Asia


(englisch – 16 Minuten) – von Steffen Keulig, Marketfilm

Video über die von Indonesien an den Papua begangenen Menschenrechtsverbrechen; Unser im Jahr 2007 produzierte Film „West Papua – The secret war in Asia“ wurde beim New Yorkerund Los Angeles Short Film Festival pre-selected. Nach der Premiere auf der Biennale in Venedig 2007 (Radio New Zeeland), 2009 Origins First Nation Film Festivalund Riverside Studios wurde der Film auch beim Native und Indigenous Film Festival in Brno/Tschechien aufgeführt: http://www.naiff.eu/fest/