Ayoreode

Rückblick: Unsere ersten Bemühungen zum Schutz der Waldindianer der Ayoreo entstanden im Zuge der RdN-Südamerikareise von 1998. Im Juli 2008 reiste wieder ein RdN-Team nach Paraguay und besuchte die Iniciativa Amotocodie, GAT sowie Ayoreo-Dörfer der Lokalgruppen der Guidaigosode und Totobiegosode. Die Reisen waren privat finanziert. Damit den frei lebenden Ayorèo ihr Wildbeuterleben erhalten bleibt, unterstützt RdN die Projekte der Landsicherung von IA / UNAP (2006 – 2018: 78.150 €) und für die Totobiegosode (2003 – 2018: 93.450 €). Wir bitten um Spenden für die Projekte von IA sowie für die Totobiegosode (Kennwort: „Ayoreo“ bzw. „Waldkauf“). Alle Spenden werden in vollem Umfang an die Projekte weitergereicht.