Kaiowá halten Zeremonie gegen Covid 19 ab

Am 19.12 hielten die Kaiowá eine Zeremonie gegen Covid 19 ab. Der erste Teil in kleinerem Kreise begann zum Sonnenaufgang am frühen Morgen. RdN unterstützte die Gemeinde um Dona Alda und Getulio Juca bei der Finanzierung von Hygiene Artikeln, Verpflegung und Transportkosten angereister Schamanen. Es war den Guarani sehr wichtig, dass weitere Schamanen an diesem Ritual teilnehmen, damit die Energie gegen die Pandemie größer ist.

Quelle: https://www.midiamax.com.br/cotidiano/2020/rezadores-indigenas-fazem-ritual-para-afastar-coronavirus-das-aldeias-de-ms Einzug ins Gebetshaus am frühen morgen

Christliche (Segnung mit Wasser) und uralte Traditionen werden vermischt.

Zeremonie im Ongusu (Gebetshaus)
Kaiowá-Schamane spricht in Guarani

Folgenden Gruß erhielten wir von Neimar unserem Kontakt vor Ort in Dourados (aus dem Portugiesischen übersetzt):

Obwohl wir so entfernt leben, sind wir dankbar. Wir wünschen Ihnen und ihrer Organisation Gesundheit, ein langes Leben mit dem Wissen, dass Ihre Bemühungen, ihre Hilfe, viele Kaiowá erreichen. Ich, Neimar hatte keine Ahnung, wie sich ein solches Gebetshaus, Ongusu (RdN half beim Wiederaufbau), auf die Spiritualität und die psychologische Stärkung einer Gemeinschaft auswirkt. Dies sind Dinge, die ich beim Zusammenleben beobachte und die ich mitnehme.

Neimar Machado

Spendenstichwort: Kaiowá